Click here to go to our new forums at http://tw.forumosa.com
If you are a Forumosan Regular, when you log in for the FIRST TIME, you must RESET your password by using the Password Recovery system.

Usernames on the new forums must not contain any SPACES and must end with LETTER or a NUMBER; if yours does, you will be prompted to change your Username
Contact us at admin(at)forumosa(dot)com or @forumosa on Twitter or on our Facebook Page if you have any questions or problems logging back in

Ehefähigkeitszeugnis und unnötige Komplikationen durch das Deutsche Institut

Willkommen im deutschen Forum!

Moderator: hannes

Forum rules
Willkommen im deutschen Forum, ein Austausch und Diskussionsforum für Deutsche in Taiwan.
This is a forum for all German speakers. Only the German language is permitted in posts here.

Ehefähigkeitszeugnis und unnötige Komplikationen durch das Deutsche Institut

Postby Gintama » 22 Mar 2013, 15:23

Ich wollte hier kurz meine Erfahrungen zur Beantragung eines Ehefähigkeitszeugnis mitteilen:

Ich war unter der Annahme das das Deutsche Institut auf dem laufenden ist, wenn es um die Beantragung einer solchen Urkunde geht.
Deswegen habe ich das auf der Webseite des D.I. angebotene Formular heruntergeladen und zu einem Termin beim D.I. zur Beglaubigung der Unterschrift
(und wie auf dem Formular vermerkt nur der Unterschrift) gebracht. Diese Beglaubigung (20 Euro) wurde verweigert mit der Begründung das alle
anderen Dokumente die diesem Formular beigefügt werden, vorher vom D.I. für gut und richtig befunden werden müssen.

Das heisst dann auch, dass Dokumente aus dem Chinesischen nur bei den zwei offiziellen Übersetzern übersetzt werden können und danach überbeglaubigt
werden müssen. (45 Euro pro Dokument)

Auf Anfrage hat mir das Standesamt in Deutschland mitgeteilt, dass weder eine beglaubigte Unterschrift auf dem Antrag, noch eine Überbeglaubigung
der Übersetzungen nötig ist. Das gilt wohl generell für von vereidigten Übersetzern angefertigten Dokumenten aus Taiwan und eine Überbeglaubigung wird
nur angefordert wenn Zweifel an der Echtheit bestehen.

Ich möchte hier das Deutsche Institut nicht schlecht machen, aber man kommt wohl ohne schneller und besser zurecht. Im Zweifelsfalle sollte man immer
bei der zuständigen Behörde in Deutschland nachfragen. Mir hat das jetzt knapp 200 Euro und viel Zeit erspart, weil ja auch Audienzen immer Wochen
im Voraus zu buchen sind.

Edit: Noch als kleiner Bonus :cool: Anstatt sich den Antrag auf ein polizeiliches Führungszeugnis für 20 Euro beglaubigen zu lassen, kann man sich auch für
10 Euro eine Ausweiskopie beglaubigen lassen, und bekommt damit ohne Probleme besagtes Führungszeugnis.
Gintama
Ink Still Wet in Passport (shífēn xīnshǒu)
Ink Still Wet in Passport (shífēn xīnshǒu)
 
Posts: 5
{ AUTHOR_TOPIC }
Joined: 11 Jan 2013, 21:36



Re: Ehefähigkeitszeugnis und unnötige Komplikationen durch das Deutsche Institut

Postby MoTi » 26 Mar 2013, 20:39

Hallo,
ich finde dein Post zwar etwas unverstaendlich, aber hier trotzdem mal meine Anmerkungen bzw. meine Erfahrung.

Wo bist du eigentlich gemeldet ?
Falls (immer) noch in D, dann koenntest du das deutsche Standesamt ja freundlichst bitten, das D.I. zu kontaktieren,
um den ganzen Vorgang zu beschleunigen, bzw. um Missverstaendnisse zu klaeren.

Das D.I. ist mit Eheschliessungen sehr vertraut und falls diese etwas nicht zulassen, dann hat das eigentlich schon
seine Gruende ...

Persoenlich kann ich zu deiner Situation nicht viel sagen, da meine Eheschliessung 2007 erfolgte und meines Wissens
2009 ein neues Personenstandsgesetz verabschiedet wurde, u.a. mit dem Hintergrund, internationale Eheschliessungen
zu vereinfachen.
Meiner Erinnerung nach gibt es mit jenem neuen Gesetz auch kein EFZ mehr, aber ok, da kann ich mich irren ...

Das wird dir sicherlich nicht weiterhelfen, aber grundsaetzlich sollte man meiner Erfahrung nach in Deutschland
heiraten, somit entfaellt die meisten (nicht alle) Beglaubigungen und Uebersetzungen.

Da ich davon ausgehe, dass du nach Eheschliessung auch hier in TW leben moechtest, weise ich bereits jetzt darauf
hin, dass der Bekoerdenkram noch laengst nicht ausgestanden ist, da du hoechstwahrscheinlich auch dein Visum aendern
moechtest (Joining-Family-Resident-Visa).
Dafuer brauchst du deine deutsche internationale Heiratsurkunde (englisch reicht), ein aktuelles pol. FZ (kann selbst ins
chinesische uebersetzt werden). Dieses 3 Formulare (somit auch das deutsch-sprachige FZ) muessen von der tw Vertretung
in D legalisiert werden (bei mir gottseidank KEINE Vorgeblaubigung), die Ueberpruefung der selbstverfassten Uebersetzung
kostet auch ein wenig).
Diese Dokumente dann hier in TW von MOFA ueberbeglaubigen lassen und dann noch einen aktuellen Gesundheitstest machen
(dieses ggf. nicht zwingend - bitte Thread Permament ARC lesen, die letzten Seiten).
Ach ja, und falls sich grundlegend nichts geaendert haben sollte, muss man ggf. noch einen Hongkong Trip machen, da man nicht
jedes Resident-Visa in ein JFRV tauschen kann. Solltest du mit einem Landing-Visa in Taiwan sein, dann musst du 100% TW
verlassen ...

Fuer weitere Infos bitte pm an mich.
Und falls ich in einigen Punkten falsch liegen sollte - dann grosses Sorry - bitte merkt eure Korrekturen an, damit der OP
auf dem aktuellsten Stand ist - vielen Dank
MoTi
Newspaper Copyeditor (bàoshè biānjí)
Newspaper Copyeditor (bàoshè biānjí)
 
Posts: 440
Joined: 15 May 2006, 03:00



Re: Ehefähigkeitszeugnis und unnötige Komplikationen durch das Deutsche Institut

Postby lostinspace » 27 Mar 2013, 00:12

Hi,

Ich hab das auch letztes Jahr hinter mich gebracht. Hoert sich als wenn du das mit dem EFZ erledigt hast.

In Bezug auf die JFRV ARC, eine Deutsche Heiratsurkunde brauchte ich nicht.
Nur das Fuehrungszeugnis (voll beglaubigt von D and Taiwan Trade office), den ueblichen Health Check vom Krankenhaus hier und natuerlich die Taiwanesische Heiratsurkunde.
Ging auch relativ schnell. Ein Besuch beim Immigration Office (Deine Frau muss auch persoenlich vorsprechen) und 2 Wochen spaeter hab ich die ARC erhalten.
Wie MoTi anmerkte musst Du das Land verlassen falls du nicht mit einem Visitor Visa eingereist bist. Ansonsten geht dass auch lokal.

Das D.I. Hat mir eigentlich immer schnell und relativ unbuerokratisch geholfen. Wobei ich sagen muss, die lang-gediente junge Taiwanesische Dame am Schalter ist kein tolles Aushaengeschild fuer Deutschland. Sie hat mir mehrfach patzige und un-korrekte Antworten gegeben und ich hab schon oft erlebt wie ungebuehrlich Sie Taiwanesen behandelt hat, die ein D Visa beantragen wollten.

Inzwischen bitte ich mit nem Landsmann/frau zu sprechen, die mir dann immer sehr freundlich und kompetent weiter geholfen haben.

Das inzwischen eingefuehrte Reservierungsystem hab ich so nur in Taiwan erlebt. Es ist meiner Meining nach indiskutabel das man beim eigenen Konsulat bis zu zwei/drei wochen im vorausbuchen muss. Vorallem wenns um Zeitkritische Angelegenheiten geht. Als dass grad eingefuehrt wurde, wusste ich dass nicht und nach laengere Diskussionen ueber die Interkom durfte ich dann rauf um nen total lehren Warteraum vorzufinden...
lostinspace
Ink Still Wet in Passport (shífēn xīnshǒu)
Ink Still Wet in Passport (shífēn xīnshǒu)
 
Posts: 10
Joined: 11 Nov 2007, 12:17
Location: Taiwan



Re: Ehefähigkeitszeugnis und unnötige Komplikationen durch das Deutsche Institut

Postby MoTi » 28 Mar 2013, 21:51

Keine beglaubigte deutsche Heiratsurkunde (mehr) erforderlich ?

Nun gut, Dinge koennen sich geaendert haben, aber das ueberrascht mich ja schon, wenn Taiwan
nun nichts mehr davon wissen will, dass die Eheschliessung auch rechtsverbindlich in Deutschland
anerkannt wurde ...
MoTi
Newspaper Copyeditor (bàoshè biānjí)
Newspaper Copyeditor (bàoshè biānjí)
 
Posts: 440
Joined: 15 May 2006, 03:00



Re: Ehefähigkeitszeugnis und unnötige Komplikationen durch das Deutsche Institut

Postby Gintama » 29 Mar 2013, 22:39

Vielen Dank für die Hinweise MoTi und lostinspace.

Ich denke das geht in zwei Schritten. Für die Heirat in TW wird auch weiterhin das EFZ benoetigt. Das Ergebnis ist dann die taiwanesische Heiratsurkunde die mit dem Führungszeugnis zusammen zur Beantragung des JFRV benutzt werden kann.

Um meine Probleme noch einmal kurz zusammenzufassen: Das D.I. hat eine eigene Interpretation des Vorganges zum Antrag eines EFZ der nicht mit dem des Standesamtes übereinstimmt. Wie gesagt müssten die eigentlich nur die Unterschrift auf dem Antrag beglaubigen, bestehen aber auf beglaubigten und überbeglaubigten Übersetzungen der notwendigen Dokumente bevor sie sich in der Lage sehen ihren Stempel unter das Formular zu setzen. Diese wurde der Dame am Schalter auch auf meine mehrfache Nachfrage von ihrem deutschen Kollegen so bestätigt. Scheint also SOP zu sein.

Für jeden der noch Familie oder Bekannte in Deutschland hat, wird es einfacher und wesentlich günstiger (200 EURO :fume: ) sein, die vom D.I. angebote "Hilfe" in diesem Fall zu vermeiden.

Konkret heisst das, dass der ganze Vorgang für das EFZ ohne einen einzigen Gang zum D.I. erledigt werden kann. Für das Führungszeugnis gilt nach wie vor der Tip sich eine beglaubigte Ausweiskopie anfertigen zu lassen.
Gintama
Ink Still Wet in Passport (shífēn xīnshǒu)
Ink Still Wet in Passport (shífēn xīnshǒu)
 
Posts: 5
{ AUTHOR_TOPIC }
Joined: 11 Jan 2013, 21:36



Re: Ehefähigkeitszeugnis und unnötige Komplikationen durch das Deutsche Institut

Postby elgemo » 28 Aug 2013, 21:46

MoTi wrote:Keine beglaubigte deutsche Heiratsurkunde (mehr) erforderlich ?

Nun gut, Dinge koennen sich geaendert haben, aber das ueberrascht mich ja schon, wenn Taiwan
nun nichts mehr davon wissen will, dass die Eheschliessung auch rechtsverbindlich in Deutschland
anerkannt wurde ...


Um das nochmal aufzugreifen, weiß da jemand etwas genaues?
Ich habe meine Frau aus Taiwan in Dänemark geheiratet, muss ich jetzt die Eheschließung in Deutschland durch eine Nachbeurkundung bestätigen lassen oder reicht die dänische, legalisierte Heiratsurkunde und der deutsche Melderegisterauszug mit Familienstand aus, um das JFRV zu beantragen?

Für die Household Registration ist ja die Heiratsurkunde definitiv ausreichend...
elgemo
Ink Still Wet in Passport (shífēn xīnshǒu)
Ink Still Wet in Passport (shífēn xīnshǒu)
 
Posts: 8
Joined: 28 Aug 2013, 15:04



Re: Ehefähigkeitszeugnis und unnötige Komplikationen durch das Deutsche Institut

Postby bob_honest » 30 Aug 2013, 08:56

Würde vermuten, dass die Taiwanvertretung in DK respektive D das beglaubigen muss. Aber am besten immer den Anweisungen der Taiwaner folgen.
Taiwan is like Zimbabwe: Cheating foreigners out of their monthly old age labor-law pension: read here: https://www.forumosa.com/taiwan/viewtopic.php?f=8&t=138311&p=1736162#p1736162
User avatar
bob_honest
Overpaid Foreign Athlete (duō fù xīn shuǐ guò gāo de wài jí yùn dòng yuán)
Overpaid Foreign Athlete (duō fù xīn shuǐ guò gāo de wài jí yùn dòng yuán)
 
Posts: 3380
Joined: 10 Jan 2004, 06:04
Location: Taipei



Re: Ehefähigkeitszeugnis und unnötige Komplikationen durch das Deutsche Institut

Postby yuli » 31 Aug 2013, 07:40

elgemo wrote:Ich habe meine Frau aus Taiwan in Dänemark geheiratet, muss ich jetzt die Eheschließung in Deutschland durch eine Nachbeurkundung bestätigen lassen oder reicht die dänische, legalisierte Heiratsurkunde und der deutsche Melderegisterauszug mit Familienstand aus, um das JFRV zu beantragen?

Für die Household Registration ist ja die Heiratsurkunde definitiv ausreichend...


Das Dänische Dokument wird international anerkannt, auch in Deutschland und in Taiwan (nebenbei bemerkt: nicht in Japan, übrigens).
Es ist aus dem Grund ja auch mehrsprachig ausgeführt.

Sollte Taiwan möglicherweise eine besondere Beurkundung verlangen, dann wäre das eine Apostille (so heißt das Ding) - eine taiwanische Vertretung in Dänemark oder sontswo sollte das machen können. Aber am Besten fragen: die Gedanken und Regeln der Bürokratie sind nicht unbedingt logisch oder vorhersehbar.
Peanuts IT Service:
Hosting resources in several countries for small projects (use your own domain or one that I prepare). Cheap web and mail hosting ($0.50/mo); short or long term. FTP access and control panel. Cheap domain names ($8-12/year). Manage your own site/ mailboxes or have me do it. It's never been easier to get your own mail address or website. :-)
yuli
Buxiban Laoban (bǔxíbān lǎobǎn)
Buxiban Laoban (bǔxíbān lǎobǎn)
 
Posts: 3676
Joined: 27 Jul 2009, 06:52



Re: Ehefähigkeitszeugnis und unnötige Komplikationen durch das Deutsche Institut

Postby Gintama » 11 Jan 2014, 21:10

Ich habe gerade gesehen, dass es in meiner Abwesendheit einiges Interesse an meinem Post in Form von PMs gegeben hat. Hab ich leider alles zu spät gesehen.

Ich habe inzwischen den ganzen Vorgang erfolgreich abgeschlossen und bin im Besitz einer ARC mit offener Arbeitserlaubnis.

Hinzuzufügen ist, das ich wie im ersten Post angesprochen bis auf für die beglaubigte Ausweiskopie dem DI kein Geld in den Rachen geworfen habe.

Ich rate jedem im Zweifelsfalle bei den Behörden in Deutschland zu erfragen was an Beglaubigungen und Schritten generell notwendig ist.
Die vom DI bereitgestellten Formulare erwecken oft den Anschein, dass Dienstleistungen des DI nötig wären, was zu 99% nicht der Fall ist.

Die einzige mir bekannte Ausnahme ist, wenn man eine Entscheidung über die Namensführung in Deutschland abgeben will. Dann wird man wohl um
das DI leider nicht herumkommen, da es einer Beglaubigung der Unterschrift beider Ehepartner nötig macht.

Ganz klar unnötig sind in meiner Erfahrung Übersetzungsüberbeglaubigungen. So wie ich gehört habe, beglaubigt das DI auch nur die Deutschen, Englischen
und Chinesischen Dokumente zusammen, um mehrfach abzukassieren, auch wenn hinterher nur eine Version benötigt wird.
Gintama
Ink Still Wet in Passport (shífēn xīnshǒu)
Ink Still Wet in Passport (shífēn xīnshǒu)
 
Posts: 5
{ AUTHOR_TOPIC }
Joined: 11 Jan 2013, 21:36



Re: Ehefähigkeitszeugnis und unnötige Komplikationen durch das Deutsche Institut

Postby GForumosa » 04 Dec 2014, 13:18

Moin

kurzer Einwurf - da ich dieses Jahr in Taiwan geheiratet habe:

1) Anders als auf der Webseite des D.I. (und im Gespraech mit D.I. bestaetigt), habe ich kein Ehefaehigkeitszeugnis benoetigt (es reicht ein Ledigkeitsnachweis (anders als mir das D.I. erzaehlte ist ein Ledigkeitsnachweis kein Ehefaehigkeitszeugnis, dass man beim Standesamt erhaelt) durch die letzte Meldebehoerde) .....

2) Ich habe mir mehr und mehr angewoehnt, die jeweiligen Behoerden in DLand zu kontaktieren, da ich mehrmals mit dem D.I. Probleme hatte, die sich gerne auf Ihre Webseite verlassen - und ich habe schon mehrfach auf dortige Fehler hingewiesen .....
GForumosa
Ink Still Wet in Passport (shífēn xīnshǒu)
Ink Still Wet in Passport (shífēn xīnshǒu)
 
Posts: 1
Joined: 04 Dec 2014, 13:07
In Taiwan since: 0- 0-2011



FRIENDLY REMINDER
   Please remember that Forumosa is not responsible for the content that appears on the other side of links that Forumosans post on our forums. As a discussion website, we encourage open and frank debate. We have learned that the most effective way to address questionable claims or accusations on Forumosa is by engaging in a sincere and constructive conversation. To make this website work, we must all feel safe in expressing our opinions, this also means backing up any claims with hard facts, including links to other websites.
   Please also remember that one should not believe everything one reads on the Internet, particularly from websites whose content cannot be easily verified or substantiated. Use your common sense and do not hesitate to ask for proof.
Next




Return to Diskussion auf Deutsch



Who is online

Forumosans browsing this forum: No Forumosans and 1 guest